Zum Inhalt springen

Kinderdrache aus einem Müllsack

Anleitung 2: Kinderdrache aus einem Müllsack

 

Wie wir bereits erwähnt haben, ist das große Problem beim Drachen selber basteln, dass Sie zahlreiche Materialien einkaufen müssen. Deshalb stellen wir Ihnen nicht nur die Anleitung für den klassischen Papierdrachen vor, sondern Sie können auch einen tollen Kinderdrache aus einem Müllsack basteln. Viel benötigen Sie dafür nicht, jedoch macht der Drache einen guten Eindruck als Einsteigerdrache. Außerdem ist er ein wenig stabiler als die klassische Papiervariante, weshalb er sich auch für mehrere Flugstunden eignet. Viele weitere aussergewöhnliche Ideen zum Drachen bauen finden sich in unserer Patentschriftsammlung*.

 

Müllsack mit bunten Federn - Bauanleitung Kinderdrache aus einem Müllsack

Auch aus einem Müllsack lässt sich was schönes bauen. Unser Kinderdrache aus einem Müllsack zum Beispiel…

 

Sie benötigen für den Müllsackdrache:

– Einen 90 Liter großen Müllsack
– Folie, die sich farblich vom Müllsack abhebt
– Zwei Rundstäbe, idealerweise aus Bambus mit einem Durchmesser von 6 Millimetern und 75 Zentimetern Länge
– Pappe
– Klebeband
– Einen Ring einer Getränkedose oder ein Schlüsselring
– Drachenleine
– Cutter
– Schere
– Streichhölzer
– Nadel

 

Junge lässt Drache steigen - Bauanleitung Kinderdrache aus einem Müllsack

Ein Müllsack und ein bisschen bunte Folie können einen schönen Drachen ergeben.

 

Bauanleitung für den Müllsackdrache:

 

Schritt 1: Als aller Erstes müssen Sie die passende Maße Ihres Drachen auf die Pappe übertragen, denn dadurch können Sie die Maße später leichter auf dem Müllsack einzeichnen. Knicken Sie die Pappe dafür nicht in der Mitte, sondern übertragen Sie direkt folgende Maße. Insgesamt ist der Drachen 75 Zentimeter lang und 40 Zentimeter breit. Die ersten 25 Zentimeter gehen leicht schräg nach hinten. Das heißt, 20 Zentimeter sind noch vollkommen gerade und dann gehen 20 Zentimeter nach hinten. Anschließend gehen die restlichen 50 Zentimeter in die entgegengesetzte Schräglage. Es muss am Ende auf der Außenseite eine Spitze entstehen, wie beim klassischen Drachen. Wichtig ist, dass der Drachen oben und unten gerade ist, jeweils 20 Zentimeter lang. Schneiden Sie die Schablone aus.

Schritt 2: Nun können Sie sich der Mülltüte widmen. Jene schneiden Sie der Länge nach auf. Insofern hat diese jetzt keine geschlossene Seite mehr. In doppelter Lage legen Sie den Müllsack unter Ihre ausgeschnittene Schablone. Entweder können Sie jetzt direkt die Maße ausschneiden oder Sie übertragen jene auf den Müllbeutel. Wir empfehlen die erste Variante, denn so schneiden Sie direkt beide Lagen durch.

Schritt 3: Anschließend können Sie den zurechtgeschnittenen Müllsack öffnen, sodass er nicht mehr doppellagig ist. In der Mitte sollte nun eine Fläche von 40 Zentimetern bestehen, welche komplett gerade ist, wie ein Rechteck. Die spitzen Seiten sollten 25 Zentimeter nach außen und dann 50 Zentimeter nach unten gehen. Lassen Sie sich etwas Zeit und übertragen Sie die Maße gewissenhaft. Sicherlich ist es kein Problem, sollte der Drache etwas spitzer nach außen ragen, doch im Idealfall haben die Spitzen einen Winkel von 90 Grad.

Schritt 4: Mit einem Müllsack zu fliegen ist nicht ganz so ansehnlich, weshalb Sie ihn nun etwas verschönern sollten. Wir empfehlen, dass Sie einige Muster in den Müllsack schneiden und danach die ausgeschnittenen Formen mit farbigem Transparentpapier bekleben. Fliegt der Drache anschließend, scheint die Sonne von hinten durch und das Muster strahlt. Welches Muster es sein soll, bleibt Ihnen überlassen. Wichtig: Schneiden Sie kein Muster in die Ränder, denn das beeinflusst die Stabilität des Drachens.

Schritt 5: Jetzt kommen die zwei Rundstäbe zum Einsatz, wobei sich besonders gut Bambus eignet. Es ist leicht, stabil, biegt sich aber dennoch mit. Die beiden Rundstäbe kleben Sie auf die äußeren Flächen des entstandenen Rechtecks. Also nicht auf die spitze Seite. Nutzen Sie dafür das Klebeband, um die Stäbe senkrecht aufzukleben.

Schritt 6: Nun sollten Sie die Ecken auf der linken und rechten Seite ein wenig verstärken. Schneiden Sie dafür die Spitzen ab und kleben Sie anschließend ein Streichholz dahin. Einfach mit Klebeband befestigen. Die Streichhölzer sorgen später dafür, dass der Drachen deutlich stabiler ist.

Schritt 7: Jetzt müssen Sie vorsichtig vorgehen, denn Sie müssen direkt hinter dem Streichholz mit der Nadel ein Loch stechen. Passen Sie auf, dass Sie nicht das Material einreißen oder sich das Streichholz löst. Danach müssen Sie etwa 1,5 Meter an Drachenschnur abschneiden.

Schritt 8: Ziehen Sie jetzt die Schnur durch die entstandenen Löcher und befestigen Sie jene sicher an den Streichhölzern. Als Nächstes kommt der Metallring/Schlüsselring zum Einsatz. Bevor Sie diesen befestigen, sollten Sie die beiden Seiten der Schnüre exakt ausbalancieren. Ist nämlich eine Seite zu lang, kann es beim späteren Drachensteigen passieren, dass der Drache ständig zu einer bestimmten Seite zieht. Achten Sie deshalb genau darauf, dass beide Schnurseiten gleich lang sind. Befestigen Sie nun eine Seite der Schnur am Ring. Jetzt noch einmal ausbalancieren und danach endgültig die andere Schnurseite befestigen.

Schritt 9: Zum Schluss müssen Sie nur noch die Drachenleine an den Ring knoten. Achten Sie bei all dem Knoten genau darauf, dass auch alles sicher sitzt. Ansonsten macht sich der Drachen später selbstständig. Jetzt ist Ihr Mülltüten-Drache auch schon bereit in die Luft zu steigen. Falls Sie möchten, können Sie am Ende der Schnur noch ein Stöckchen befestigen, um Ihnen das spätere Halten zu erleichtern.