Zum Inhalt springen

Der klassische Kinderdrache aus Papier

Anleitung 1: Ein Kinderdrache aus Papier

Eines der Hauptprobleme bei vielen Drachenbau-Anleitungen ist, dass Sie zahlreiche unterschiedliche Materialien benötigen, die Sie nicht gerade zu Hause herumliegen haben. Deshalb möchten wir mit einer Anleitung für einen Kinderdrache aus Papier beginnen, bei welcher Sie nicht viel hinzukaufen müssen. Den Großteil der verwendeten Materialien haben Sie zu Hause, sodass Sie an einem ruhigen Tag einfach einmal gemeinsam mit Ihren Kindern oder auch allein einen Drachen basteln können. Wer sich aussergewöhnliche Drachenmodelle interessiert ist mit unserer Patentschriftsammlung* bestens bedient.

 

Der klassische Kinderdrache aus Papier-Bauanleitung

Der klassische Kinderdrache aus Papier ist das Urbild des Drachens schlecht hin und weckt Kindheitserinnerung

 

Sie benötigen für den Papierdrache:

– Ein Blatt DIN-A4-Papier
– Krepppapier
– Ein paar Meter festes Garn
– Eine Nähnadel
– Schere
– Lineal und Bleistift
– Klebstoff
– Bunte Stifte, Wasserfarben oder Ähnliches zum Bemalen

 

Familie beim Drachen steigen lassen am Meer - Der klassische Kinderdrache aus Papier-Bauanleitung

Einen Drachen zusammen zu bauen und anschliessend steigen zu lassen ist ein tolles Erlebnis für die ganze Familie

 

Bauanleitung für den Papierdrache:

 

Schritt 1: Legen Sie das Papier vor sich aus und malen Sie darauf ein Rechteck mit den Maßen 12 x 16 Zentimeter. Benutzen Sie dafür das Lineal, denn anschließend sind das die Umrisse des Drachens. Mit der Schere schneiden Sie den Umriss aus. Im Idealfall macht das ein Erwachsener, denn gerade hier muss genau gearbeitet werden.

Schritt 2: Schon jetzt kann die Dekoration beginnen. Gemeinsam mit Ihren Kindern oder allein verzieren Sie den Drachen, wie es Ihnen gefällt. Nutzen Sie dafür Bunt-, Filz- oder Wachsmalstifte oder auch Wasserfarben. Wie der Drache designtechnisch am Ende aussieht, bleibt Ihnen überlassen. Der Klassiker ist natürlich ein lustiges Gesicht mit großen Augen, welches Ihnen anschließend aus dem Himmel zulächelt. Achtung: Malen Sie nicht zu filigran, denn ist der Flugdrachen erst einmal in der Luft, erkennen Sie davon nicht mehr viel.

Schritt 3: Als Nächstes schneiden Sie noch zwei ein Zentimeter lange Papierstreifen aus. Ein Streifen muss 12 Zentimeter und der andere 16 Zentimeter lang sein. Vorsichtig falzen Sie die Streifen der Länge nach ein und knicken diese dann. Schneiden Sie mittig einen Schlitz hinein, sodass Sie die beiden Streifen später ineinanderstecken können.

Schritt 4: Mit dem Kleber befestigen Sie den Längeren der beiden Papierstreifen auf der Längsachse des Drachens. Der Kürzere wird hingegen senkrecht befestigt. Sollten irgendwelche Enden überstehen, schneiden Sie jene einfach mit der Schere ab.

Schritt 5: Nun kommt das Garn zum Einsatz, denn dieses dient später als Halteschnur für den Drachen. Schneiden Sie dafür ein Garn mit einer Länge von etwa 80 Zentimeter ab und befestigen Sie es am Hinterteil des Drachens. Dort knoten Sie es auch fest. Wir empfehlen aber nicht zu viel Garn, denn der Papierdrachen ist nicht ungemein stabil und könnte in luftigen Höhen zerreißen. Es bleibt aber ganz Ihnen überlassen.

Schritt 6: Das Krepppapier dient zur Verschönerung des Drachenschwanzes. Schneiden Sie dafür etwa 2 x 5 Zentimeter große Rechtecke aus und falten Sie jene anschließend wie eine Ziehharmonika zusammen. Mit dem Kleber befestigen Sie die kleinen Schleifen an der Drachenschnur, welche mindestens einen Meter lang sein sollte.

Schritt 7: Zum Abschluss müssen Sie nur noch den Drachenschwanz mit dem Drachen verbinden. Kleben Sie dafür den Schwanz an die untere Spitze auf der Rückseite, dort wo sich die angeklebten Papierstreifen befinden. Knoten Sie den Drachenschwanz gut fest, damit er sich nicht selbstständig macht. Schon ist Ihr erster eigener Drache fertig und kann sich in die Lüfte erheben.